SARAH

Mein Weg zur Fotografin

03/02/2014

Da ich ständig gefragt werde, was ich für eine Ausbildung gemacht habe und wie ich zur Fotografie gekommen bin, ob es einfach war und so weiter,

gibt es jetzt mal einen Eintrag über meinen bisherigen Beruflichen Werdegang!

Nach dem Hauptschul-Abschluss hab ich im Borg Perg angefangen! Natürlich der künstlerische Zweig!

Nach kurzer Zeit habe ich mich allerdings entschlossen, doch gleich in die Berufswelt einzusteigen und meine Leidenschaft zum Beruf zu machen!

Ich hab mich dann bei sämtlichen Fotografen um eine Lehrstelle beworben.

Leider war das garnicht so einfach, da ich damals schon etwas spät dran war, und es bei mir in der Umgebung nicht sehr viele Betriebe gab, die Lehrlinge ausbildeten.

Nach langem hin&her, hab ich dafür entschieden in der Polytechnischen Schule Perg anzufangen während ich nebenbei immer Bewerbungen ausgeschickt habe.

Was ich in dieser Schule sehr toll fand, waren meine zwei Lehrerinnen in den kreativen Hauptfächer, die mir damals schon den Rücken gestärkt haben und immer extra Fotografie Stunden für mich eingelegt haben. 😉

Leider war die Suche um eine Lehrstelle sehr aussichtslos und so habe ich mich ab dem zweiten Semester auch um andere Lehrstellen beworben und wäre fast im Verkauf und im Büro gelandet, was ja ursprünglich nicht mein Ziel war!

Doch ein paar Tage drauf bekam ich dann eine Zusage bei einem Fotografen!


Da war klar das meine Entscheidung auf den Fotografen fiel!

So hab ich die Schule frühzeitig mit Prüfungen abgeschlossen und zu arbeiten begonnen.

Dort habe ich fast zwei Jahre gelernt,


und hab dann unter meiner Lehrzeit zu einem anderen Fotografen gewechselt, so bin ich dann auch nach Linz gezogen, weg vom Ländlichen.

Dort habe ich ein weiteres Jahr verbracht.

Bis zu dem Tag als mich mein letzter Chef abgeworben hat und ich bei Bildstadt zu arbeiten begonnen habe.

Ein dreiviertel Jahr später hab ich dann meine Lehrabschlussprüfung gemacht. Vor der ich wirklich schreckliche Panik hatte 😉

Fast zwei Jahre hab ich dann bei Bildstadt gearbeitet, worüber ich sehr froh war! Das war eindeutig der beste Betrieb in dem ich gearbeitet habe. So finde ich zumindest!

Doch da ich schon immer das Ziel hatte selbstständig zu sein, als Fotografin, habe ich es dieses Jahr – 2014 endlich gewagt und kann es noch fast nicht glauben.


Mal schauen was mir dieses Jahr so bringt!

Wenn ich so zurück blicke, bin ich froh das ich bis hier hin (und auch hoffentlich noch weiter) gekommen bin, da ich damals schon oft an meine Grenzen kam und am liebsten alles hinschmeißen wollte. Aber ich freue mich riesig als Fotografin arbeiten zu können!
Mein Tip also an alle jüngeren Fotografen, die vielleicht noch einiges vor sich haben.. Man darf nie aufgeben und muss seine Ziele immer vor Augen haben!

😉

Mein nächstes Ziel: Erfolgreich sein in der Selbstständigkeit!

Unbenannt-40x Kopie2

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.